Die Entstehung der Bereitschaft

am 01.09.1924 wurde die Sanitätgruppe Herbrechtingen gegründet .

Verantwortlich hierfür ist Christian Mack und Kolonnenführer Speth,

die die Versammlung im grünen Baum einberufen, zu der auch eine Anzahl Leute die sich für die Gründung Interessierten eingeladen und erschienenn waren.

Herr Dr. Bernhard stellte sich in dieser Versammlung  als Abteilungsartzt zur Verfügung,  damit in bälde Unterrichtskurse beginnen konnten.

Sämtliche weitere Anwesenden erklärten sich bereit der Abteilung als aktive Helfer beizutreten

Dies waren folgende 12 Mitglieder.

 

Karl Erachhold

Eugen Frey

Melichor Frischling

Gottfried Hiller

Willy Hintze

Johannes Hof

Franz Keller

Georg Mack

Christian Mack

Friedrich Mangold

Karl Rau

Matthäus Rudler

Bei Beginn des ersten Unterrichtes durch Dr.Bernhard kamen weitere 5 Leute der Abteilung zu.

Johannes Ableitner

Wilhelm Haug

Willy Ischinger

Albert Joos

Georg Wöhrle

 

gegründet wurde die Sanitätsgruppe aus einer Übung heraus die am 19.10.1924 in Herbrechtingen stattfand

 

 

 

 

Ehrungen 2018

 

 

Geehrt wurden für langjährige Mitgliedschaft:

 

Julia Beck         5 Jahre

Gerda Henck   45 Jahre

Erika Sturcz     45 Jahre

 

 

Hintere Reihe:

Stv. KBL S.Wöhrle ,Stv. BL M.Duda, Präsident Hr.Tränkle

Vordere Reihe:

BL A.Binder, E.Sturcz, G.Henck, J.Beck

 

Vor kurzem hatten wir die große Ehre Elfriede Strauß für langjährige Mitgliedschaft in unserer Bereitschaft zu ehren. Beim Heimkampf der Ringer des TSV Herbrechtingen, der 2. Leidenschaft von Frau Strauß, wurde uns die Möglichkeit gegeben ein so großes Jubiläum zu ehren. So hatten wir unsere Elfriede Strauß in unserer Mitte und durften ihr eine Urkunde sowie einen bunten Geschenkkorb für 65 Jahre Mitgliedschaft im DRK überreichen. Bereitschaftsleiter Michael Duda wies insbesondere darauf hin das Elfriede Strauß bereits in jungen Jahren, in der Nachkriegszeit, den Dienst am und für den Menschen im Sinne des Roten Kreuzes für sich als wichtig erkannte und Pionierarbeit im Kreis vor allem für Spätheim-Kehrer und Kriegsversehrte betrieb. Wir bedanken uns in diesem nicht alltäglichen aber sicher entsprechendem Rahmen bei ihr und wünschen ihr alles alles Gute und vor allem Gesundheit.